GenPSoft Logo

Die Einführung einer SAP Commerce Cloud hat wenig mit ABAP-Programmierung zu tun

Indem sie auf diese Technologien setzt, ermöglicht die SAP Commerce Cloud eine agile Entwicklung von E-Commerce-Lösungen, die den sich wandelnden Anforderungen des Marktes gerecht werden können.

Die SAP Commerce Cloud basiert auf einer modernen und flexiblen technologischen Basis.

Hier sind einige der Hauptkomponenten und Programmiersprachen, auf denen die SAP Commerce Cloud aufbaut:

  1. Java und Spring Framework:

    • Die SAP Commerce Cloud verwendet Java als Hauptprogrammiersprache. Das Spring Framework, eine umfassende Plattform für die Java-Entwicklung, wird ebenfalls intensiv genutzt. Java ermöglicht die Portabilität der Anwendungen über verschiedene Plattformen hinweg und bietet eine robuste Grundlage für die Entwicklung von Unternehmensanwendungen.
    •  
  2. Hybris Commerce Accelerator:

    • Hybris Commerce Accelerator ist ein umfangreiches Framework und eine Suite von Tools für die schnelle Entwicklung von E-Commerce-Anwendungen. Es bietet vorgefertigte Module und Funktionen, um die Entwicklung von E-Commerce-Lösungen zu beschleunigen.
    •  
  3. Apache SOLR für Suche:

    • Für die Suche wird oft Apache SOLR verwendet. SOLR ist eine leistungsstarke, Open-Source-Suchplattform, die für die Integration von Suchfunktionen in E-Commerce-Websites gut geeignet ist.
  4. JavaScript und Angular:

    • Um moderne Benutzeroberflächen und Frontend-Funktionen zu implementieren, können JavaScript-Frameworks wie Angular verwendet werden. JavaScript ermöglicht die Entwicklung reaktiver, interaktiver Benutzeroberflächen, die den heutigen E-Commerce-Standards entsprechen.
    •  
  5. Flexible API-Layer:

    • Die SAP Commerce Cloud setzt auf eine API-First-Strategie, was bedeutet, dass sie eine flexible API-Layer bereitstellt. Dies ermöglicht die Integration mit verschiedenen Drittanbieter-Systemen und Diensten.
    •  
  6. Microservices-Architektur:

    • Die SAP Commerce Cloud ist auf eine Microservices-Architektur ausgerichtet. Dies bedeutet, dass die Anwendung aus unabhängigen, skalierbaren und austauschbaren Diensten besteht, die gemeinsam eine Gesamtlösung bilden.
    •  
  7. Cloud-Plattformen:

    • Die SAP Commerce Cloud kann auf verschiedenen Cloud-Plattformen bereitgestellt werden, darunter SAP Cloud Platform und andere gängige Cloud-Infrastrukturen.
    •  

Indem sie auf diese Technologien setzt, ermöglicht die SAP Commerce Cloud eine agile Entwicklung von E-Commerce-Lösungen, die den sich wandelnden Anforderungen des Marktes gerecht werden können.

Die Einführung einer SAP Commerce Cloud hat wenig mit ABAP-Programmierung zu tun, und hier sind einige Gründe dafür:

1. **Technologische Unterschiede:
– ABAP (Advanced Business Application Programming) ist die proprietäre Programmiersprache, die von SAP für die Entwicklung von Anwendungen innerhalb des SAP ERP-Systems verwendet wird. Die SAP Commerce Cloud hingegen basiert auf modernen Technologien wie Java, Spring Framework und Hybris Commerce Accelerator.

2. **Architektonische Unterschiede:
– Die SAP Commerce Cloud verwendet eine Service-orientierte Architektur (SOA) und ist auf Mikroservices ausgerichtet. Diese modulare Architektur ermöglicht Flexibilität und Skalierbarkeit, während ABAP oft in monolithischen Strukturen eingebettet ist.

3. **E-Commerce-Spezialisierung:
– Die SAP Commerce Cloud ist speziell für E-Commerce-Anwendungen entwickelt worden und bietet Funktionen, die auf die Anforderungen des Online-Handels zugeschnitten sind. ABAP hingegen ist eher auf die Entwicklung von Geschäftsanwendungen im ERP-Kontext ausgerichtet.

4. **Cloud-Orientierung:
– Die SAP Commerce Cloud ist cloud-orientiert und kann in verschiedenen Cloud-Infrastrukturen bereitgestellt werden. Dies steht im Gegensatz zu traditionellen ABAP-Anwendungen, die oft in On-Premise-Umgebungen laufen.

5. **Agilität und Flexibilität:
– Die SAP Commerce Cloud ermöglicht eine schnellere Markteinführung, da sie agiler und flexibler ist. Neue Funktionen können schneller entwickelt und implementiert werden. ABAP-Anwendungen haben oft längere Entwicklungszyklen.

6. **Offenheit für Standards:
– Die SAP Commerce Cloud ist offener für branchenübliche Standards und Technologien, was die Integration mit Drittanbieter-Systemen erleichtert. ABAP ist stärker in die SAP-eigene Technologie eingebunden.

7. Customer Experience:
– Die SAP Commerce Cloud legt einen stärkeren Fokus auf die Bereitstellung erstklassiger Customer Experiences im E-Commerce, während ABAP eher für interne Geschäftsprozesse konzipiert ist.

Insgesamt sind die Unterschiede zwischen SAP Commerce Cloud und ABAP darauf zurückzuführen, dass sie für unterschiedliche Zwecke und Anwendungsfälle entwickelt wurden. Die SAP Commerce Cloud ist auf moderne, agile E-Commerce-Lösungen ausgerichtet, während ABAP weiterhin eine zentrale Rolle in anderen SAP-Anwendungen, insbesondere im ERP-Kontext, spielt.

LinkedIn
genPsoft_Michael_Franke_070422_3991-082

Wir sind für Sie da.

Haben Sie Fragen rund um die Softwareentwicklung für Ihr Unternehmen?

Wir beraten Sie gern!

Weitere Blogbeiträge

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Kategorien